Publikationen

Meine Zeitungsberichte, Leserbriefe

In aller Munde …

Die ganze Schweiz diskutiert über einen vorzüglichen Nahrungsträger;

Den Apfel - meinen Lieblings - Obst. 

Nein, nicht der legendäre Wilhelm Tell - Apfel, sondern der Apfel der nationalen SVP - Wahlkampagne 2019.

 

Das freut mich und gut so.

Jede / -r kann das gut finden, oder auch nicht. Die Meinungen dazu sind sehr kontrovers. Und bedauerlicherweise hochemotionalisiert. Medial wird versucht, einen dividierenden Keil in die Volkspartei zu schlagen. Ohne Erfolg! Interne Stimmen, welche der "Apfel"-Kampagne befremdend sind, werden mit dem medialen Radarschirm gesucht - und natürlich gefunden. Die Meinungsfreiheit - ein hohes Gut, jeder darf seine persönliche Meinung haben und äussern.

Über eine mutmassliche Bildsprache.
Über des Kernobst`s Schädlinge und deren natürlichen Alterungs-, Zersetzungs- und Verwesungsprozesse. Persönliche Sichtweisen und Interpretationen, nicht mehr und nicht weniger. Reichhaltig wird spekuliert, manchmal auch ... mit fröstelnden, ja kalten Füssen.

In nah und fern - von Genf bis nach St. Margrethen. Auch von Chiasso bis hin ans Basler Rheinufer. Gar wohl in der dünnen Luft der Dufourspitze (höchster Berg der Schweiz, 4`634 m ü.M.) bis zum tosenden, kraftvollen Rheinfall in Schaffhausen. Und vom "Val Münstar`schen" Sankt Maria bis ins Jurassische, ins bitterkalte La Brévine (kältester Ort der Schweiz, Kälterekord - 41.7 ° Celsius).

Laut und leise - in Medienberichten, sozialen Medien und an Stammtischen.
Emotional und sachlich - unter der Gürtellinie und auf Augenhöhe.

Entsetzte, Empörte, Verurteilende und Schnappatmende: Wer nicht über Inhalt reden will - redet über den Stil!

Im «Kern» steht ein Erfolgsmodell. Meine Heimat - unsere Schweiz.

Lasst uns darüber diskutieren, wie wir dieses Erfolgsmodell der «direkten Demokratie» vor den innenpolitischen, heimtückischen Angriffen der «classe politique» und der aussenpolitischen, diktierenden «EU-Zentrale» bewahren können.

Diese Debatte ist von höchster Bedeutung und wird von der Volkspartei geführt. Alle anderen "spielen" zwar vordergründig mit, jedoch mit vorsätzlich «gezinkten» Karten.
- bspw. über die «bedingungslose» Kohäsionsmilliarde an die EU (Entscheid der beratenden Kommissionsmehrheit, wird erst nach den Wahlen vom 20.10.2019 entschieden)
- bspw. über den UN - Migrationspakt, welcher einen freien Zugang (aller Nationalitäten) in unsere Schweiz vorsieht (Herr BR Cassis hatte den Füller bereits bereitgelegt, insbesondere auf Druck der SVP unterzeichnete er "noch" nicht. Wird mutmasslich nach den Wahlen vom 20.10.2019 entschieden)
- bspw. über den EU - Rahmenvertrag (die "classe politique" und Interessenverbände üben sich noch an der "Beweihräucherungsmaschine", wird erst nach den Wahlen vom 20.10.2019 entschieden)

Gezinkte Kartenspieler, das Stimmvolk kann man nicht hinters Licht führen und hat Euch ertappt; so bspw. mit "Nichtumsetzungen" von souveränen Volksentscheiden wie Ausschaffungs-Initiative oder der Masseneinwanderung. Mit einer steten "Zückerli-Politik" wird jeweils versucht, das Volk zu besänftigen und hinzuhalten. So bspw. zur unkontrollierten Masseneinwanderung:

- mit einem "Rohrkrepierer" von "Bürokratiemonster", dem "Inländervorrang light", in etwa so wirksam wie "ausdatierte, nährwertlose, klebrige Mayonnaise"

- mit einer angedachten "Pseudo-Lösung", der Ü60 - Überbrückungsrente, welche die Herausforderungen nicht löst, sondern neue Probleme erschaffen wird

Meine Heimat - unsere Schweiz!

Unsere Schweiz:
Mit deren einzigartigen hohen Berge und klaren Seen. Und weite, noch unberührte Täler.
Mit deren selbstbestimmten und -verantwortlichen Bürger / -innen und Bürger. Mit deren noch hohen Sicherheit, in welcher der Staat Leib, Hab und Gut der Bürger/-innen zu schützen hat.
Mit deren erfolgsversprechenden Bildungs- / Wirtschaftsstandorten und der noch hohen Arbeitsplatzsicherheit. 
Mit deren weltweit, bewunderten und höchst respektierten direkten Demokratie. Mit dem Souverän, die / der Stimmbürger / -in, welche / -r die politischen Entscheide trifft.
Mit deren prosperierenden Natur und dem prächtig gedeihendem Kernobst. 
Insbesondere dem Apfel. 

Der Hunger darauf ist ungestillt.

Auf all` das, lass` ich mir den Appetit nicht verderben. Niemals.

Ob süss oder sauer. Mit freuderfülltem Gaumen und gesunden, kräftigen Zähnen - ein Genuss, so ein Apfel. En Guete!

 

Adrian Amstutz (Wahlkampfleiter SVP) stellt sich den kritischen Medienmainstream-Fragen und spricht Klartext: https://www.blick.ch/news/politik/jetzt-spricht-svp-wahlkampfchef-adrian-amstutz-zum-maden-plakat-ich-trage-die-verantwortung-id15473339.html

 

 

Wussten Sie,

... dass Zürich 40`000 Ausländer/-innen einbürgern möchte ? Artikel
... dass Zürich 10 Mia. sFr. Schulden angehäuft hat ? Artikel 
... dass die Zürcher Tagesschule 2025 flächendeckend und obligatorisch sein soll ? Artikel
... dass die Schweiz per 01.01.2017 bereits 8`417`700 Einwohner/-innen zählte ? Artikel
... das die Schweiz per 01.01.2017 2`100`000 Ausländer/-innen zählte. Artikel