Publikationen

Meine Zeitungsberichte, Leserbriefe

Im Jahre 2040 werden sie Zürich nicht wiedererkennen (siehe Link). 

https://www.nzz.ch/zuerich/die-stadt-zuerich-soll-im-westen-und-norden-rasant-wachsen-ld.1421299

Wer sich bis anhin infolge Unbetroffenheit noch keine fundierten Gedanken gemacht hat zur uneingeschränkten EU-Personenfreizügigkeit, sollte dies nun umgehend tun.

Die Stadt Zürich rechnet bis 2040 mit 25 % Bevölkerungswachstum (dh.; 2018: rund 420`000 Einwohner, 2040: erwartete 520`000 Einwohner). Das bedeutet innerhalb von lediglich 20 Jahren wird die Stadt Zürich bei gleichbleibender Fläche um eine Stadt Winterthur bevölkerungsreicher.
Die Konsequenzen davon werden ua. sein:

- Die Stadtteile von Zürich Nord und Zürich West werden in 20 Jahren nicht wiedererkennbar sein. Der bisherige Bau- und Baulärmboom war nur eine "Warmlaufphase". Was in den nächsten Jahren kommt übersteigt jegliche, bisherige Bauexpansion (siehe Bild: die braun markierten Gebiete werden massiv überbaut).

- Stadtweite Wohnungspreise werden nicht wie bis anhin steigen, sondern hochschnellen. Denn Nachfrage und Angebot spreizen weiter ins Missverhältnis.

- Beeinträchtigungen / Kollapse in Verkehrsfluss, Gesundheits-, Sport- und Schulinfrastrukturen sind absehbar.

- Für den nachhinkenden Bau von staatlichen Infrastrukturen benötigt die Stadtregierung Geld, viel Geld. Es wird auf dem Beinahe-Nullprozentzinsmarkt aufgenommen und die Schulden werden feinsäuberlich den nächsten Generationen aufgetürmt hinterlassen.

- Das Pro-Kopf-Steuereinkommen der Stadt Zürich sank die letzten Jahre von 3900.- auf 3300 .-. Es wird weiter sinken. 
Potente Steuerzahler/-innen werden durch eine stete, rotgrüne Moralkeule aus der Stadt getrieben, währenddessen die Stadt infolge Ihrer aufgeblähten Sozialindustrie auf Niedrig- / Nichtverdiener grosse Anziehkräfte ausüben.

- Ihre neuen Nachbaren (die Zugewanderten) werden bestimmt nicht *Meyer, *Näf oder *Hugentobler heissen und auch nicht als bürgerliche Kleinfamilien leben. Nein, es werden weitgehend fremdkulturelle, kinderreiche (häufig auch 5,6,7,8 oder mehr Kinder) Immigranten sein, welche andere kulturelle Werte pflegen und leben. (*alle Namen ohne Bedeutung, lediglich symbolisch gewählt)

Eine Stadt Zürich mit 520`000 Einwohner/-innen?

Verdichtung?! Die nachhaltige Antwort an die Wachstums-Euphoriker/-innen ist die Begrenzungsinitiative. Ich will nicht ungebremst in eine "Konservenbüchse" – Lebensqualität. Zürich, die Stadt mit "Charme" mutiert schrittweise zur Stadt für "arm".

Wer dies nicht will …
Sagt JA zu einer massvollen Zuwanderung.
Sagt JA zu einer kontrollierten, selbstgesteuerten Zuwanderung, in welcher lediglich von der Wirtschaft nachweislich benötigte Fachkräfte zuwandern.
Sagt JA zur Begrenzungsinitiative der Volkspartei.
https://www.begrenzungsinitiative.ch/initiativtext/

 

Für Qualität statt Quantität. 

Für mehr Heimat, für unsere Schweiz  🇨🇭.

 

 

Wussten Sie,

... dass Zürich 40`000 Ausländer/-innen einbürgern möchte ? Artikel
... dass Zürich 10 Mia. sFr. Schulden angehäuft hat ? Artikel 
... dass die Zürcher Tagesschule 2025 flächendeckend und obligatorisch sein soll ? Artikel
... dass die Schweiz per 01.01.2017 bereits 8`417`700 Einwohner/-innen zählte ? Artikel
... das die Schweiz per 01.01.2017 2`100`000 Ausländer/-innen zählte. Artikel