Publikationen

Meine Zeitungsberichte, Leserbriefe

Die Stadtzürcher Polizisten/-innen - Freiwild von Chaoten. 

Wie die rotgrüne Politik gewirkt und angerichtet hat.

Fehlender rotgrüner, politischer Wille machen unsere Polizisten/-innen zu Freiwild von Chaoten.
Muss es zuerst ... ja muss es wirklich Tote geben bis die rotgrüne Regierung handelt und umdenkt?
Jetzt ist genug!

Unhaltbar, welche Vorfälle sich in der Stadt Zürich ereignen, die Polizei reagiert darf / kann jedoch lediglich bedingt auch agieren und die Krawall-junkies verhaften und zur Rechenschaft ziehen. Bspw. https://www.watson.ch/z%C3%BCrich/blaulicht/972375390-grosseinsatz-am-zuercher-seebecken-mutmassliche-fcz-fans-attackieren-stadtpolizei

Rund Dreihundert Chaoten / Mitwirkende und lediglich eine Person konnte verhaftet werden. Das kann, das darf nicht sein!

Den Einsatzkräften winkt häufig Respektlosigkeit und Inakzeptanz entgegen, ein Resultat aus fünf Jahren Polizeiführung durch den alternativen ehem. Polizeivorsteher Richard Wolff. Was hat er eigentlich erreicht? Für welche Verdienste wurde er wiedergewählt? 
Er hat angerichtet, er hat versagt!

Die politische Führung kann Ihre Polizeikräfte nicht schützen, keine konsequente Umsetzung des Vermummungsverbotes, keine Räumungen von illegalen Hausbesetzungen, nur selten Verhaftungen und doch immer die fadenscheinige Begründung "Verhältnismässigkeit", Dunkelziffern von sexuellen Belästigungen, usw. Ein Nährboden für die Chaoten, deren Szene gedeiht, frivol feiert und wirkt.

Für die SVP hat die Gewährleistung der öffentlichen Ordnung und Sicherheit höchste Priorität. "Jung" und "Alt", Mann und Frau, alle sollen sich frei von Sicherheitsbedenken in unser einzigartigen Stadt aufhalten und bewegen können.

Doch, wachsende Asylzahlen in der Stadt Zürich (1000 Asylsuchende mehr, als das gesetzliche vom Bund zugewiesene Kontingent) und Rechtswidrigkeiten, Kulturelle Messerstechereien und Machtkämpfe und eine prosperiernede Chaotenszene welche im öffentlichen Raum Gewalt, Zerstörung und Angst verbreitet. 
Genug ist genug!

Die SVP fordert Mittel für die Einsatzkräfte. 
Ebenfalls soll das Polizeikorps um Polizisten/-innen aufgerüstet werden.
In der Stadt Zürich soll wieder Sitte und Ordnung hergestellt werden und vorherrschen. Ein Zürich auf das wir Stolz sein können.

Der Reputationsschaden ist angerichtet, nun soll und muss die Reputation wiederhergestellt werden. Das A und O dazu ist, dass die Straftäter zur Rechenschaft gezogen werden können, insbesondere jene, die in der Stadt Zürich seit Jahren frivol wirken und wüten.

Die Mitarbeiter/-innen vom Polizeikorps und anderen Einsatzkräften sollen anerkennend wieder Gewissheit haben, dass die politische Führung gewillt ist, in Ihrem täglichen, lobenswerten Einsatz, die Gesundheit und das Leben aller Einsatzkräfte schützen zu wollen und können.

Am Mittwoch, den 28.08.2018 hat die SVP-Fraktion diesen Vorstoss eingereicht, welcher zusätzliche Rekrutierung von städtischen Polizeieinsatzkräften ermöglichen soll.

http://www.gemeinderat-zuerich.ch/geschaefte/detailansicht-geschaeft?gId=7e083102-fca4-487b-b4ee-69480b8b4bf4

 

 

 

 

 

 

Wussten Sie,

... dass Zürich 40`000 Ausländer/-innen einbürgern möchte ? Artikel
... dass Zürich 10 Mia. sFr. Schulden angehäuft hat ? Artikel 
... dass die Zürcher Tagesschule 2025 flächendeckend und obligatorisch sein soll ? Artikel
... dass die Schweiz per 01.01.2017 bereits 8`417`700 Einwohner/-innen zählte ? Artikel
... das die Schweiz per 01.01.2017 2`100`000 Ausländer/-innen zählte. Artikel