Publikationen

Meine Zeitungsberichte, Leserbriefe

Gekürzte Publikation im Zürcher Bote vom 13.05.2016, die Würdigungsrede des SVP - Fraktionspräsidenten Martin Götzl, anlässlich der Wahlfeier am 11.05.2016

Freude herrscht! Die SVP stellt den höchsten Stadtzürcher – Gemeinderatspräsident Roger Bartholdi

Geschätzter Ratspräsident – Lieber Roger Bartholdi,

Sehr geehrte Frau Regierungsrätin Frau Silvia Steiner,

Sehr geehrter Herr Präsident des Urner Landrats Herr Christian Arnold,

Geschätzte Frau Stadtpräsidentin Frau Corine Mauch, Geschätzte Mitglieder des Stadtrates,

Sehr geehrte National- und Kantonsräte,

Sehr geehrte Quartiervereinpräsidenten,

Sehr geehrter Friedensrichter Herr Thomas Marthaler,

Sehr geehrte Kreisschulpflegepräsidentin Frau Barbara Grisch,

Geschätzte Gemeinderätinnen und Gemeinderäte,

Liebe Familienangehörige und Liebe Gäste,

Sehr geehrte Damen und Herren,

Soeben erlebten wir den gaumenfreudigen Genuss, mit dem Sekt «Cuvée Bartholdi» auf die Wahl von Roger anzustossen. Und nun dürfen wir uns bestens verköstigen lassen.

Hierfür den Organisatoren, Helfern, Lieferanten und allen Mitwirkenden ein herzliches Dankeschön. Dies, begleitet mit einem kräftigen Applaus!

Hier ganz in der Nähe, im schönen Albisrieden, wohnt Roger Bartholdi. Natürlich nicht im Pflegezentrum Bachwiesen, jedoch gleich nebenan. Roger ist durch und durch ein Stadtzürcher. Aufgewachsen in Albisrieden, mit einem einmaligem Abstecher ins Dunkelhölzli. Er war zeitlebens im Kreis 9 zuhause, heute an der Bachwiesenstrasse. Zusammen mit Susanne. Der damals 37-jährige Roger heiratete im Jahre 2006 seine langjährige Herzdame Susanne.

Er repräsentiert also den Kreis 9, welcher auch einer der wählerstarken Wahlkreise der SVP ist. Und wer weiss, vielleicht beschert uns das Ratspräsidium von Roger ein paar zusätzliche Wählerinnen und Wähler.

Als Präsident des Gemeinderates ist er ab heute der höchste Stadtzürcher und hat somit die Aufgabe die Stadt Zürich zu vertreten und zu repräsentieren.

Ein Mitbewohner von Susanne und Roger ist Duran. Duran … von Wolfsstern! Duran ist ein Haustier. Als ich den Wolfstern zum ersten Mal sah, war ich mir nicht ganz sicher … ist es ein Schaf? Ein Bär? Ein Wolf? Oder ein Hund? Duran ist ein Hund, der treue Begleiter Roger`s! Jeden Morgen einige Runden durch das Quartier, so starten die beiden gemeinsam in den Tag.

Nach dem Fussmarsch am Morgen steigt Roger um auf seinen Zweiräder, so ganz nach dem Gusto der städtischen und rot-grünen Velolobby. Sowohl den Arbeitsweg wie auch seine behördlichen Termine radelt er mit dem Velo ab. Auch im bitterkalten Winter und fernab von sportlichen Trainingsbedingungen. Dies bewies einst Rogers Trinkbidon, der bei winterlichen Extrembedingungen keine Flüssigkeit mehr hergab. Dies, da dieser während Roger`s sportlichem Effort eingefroren war und Rogers Durst nicht mehr wunschgemäss stillen konnte.

Doch damit nicht genug. Roger ist eine Sportskanone, ein Bewegungs-Süchtiger! Er macht dementsprechend auch Ausdauersport, sogenannte Ultratrailrunning`s. Sie kennen Ultratrailrunning? Das heisst seine Sportschuhe kennen sowohl 10km, 20km, 30km, 40km, 50km, 60km, 80km, 100km wie auch 126km – Läufe. Auweia, die armen Schuhsohlen! Bei seinem 126km Lauf, mit Stirnlampe durch die finstere Nacht, hat sich die Leitkuh einer Herde auf seine Verfolgung gemacht, was den Läufer und seine angebissene Windjacke nicht wirklich erfreute.

Ebenfalls vielseitig ist sein beruflicher Werdegang. Seine Laufbahn begann mit einer Handwerkerlehre. Gefolgt von Schichtbetrieb in der Informatik bis heute zum Bankpersonalvertreter einer Grossbank.

Zudem ist er als Stiftungsrat einer der grössten Pensionskassen, der PK UBS AG tätig. Sowie im Stiftungsrat für den BVG-Sicherheitsfonds.

Offiziell tritt Roger als Bankangestellter bescheiden auf. Unaufgeregt und ohne Öffentlichkeitsdrang übt er zahlreiche wichtige Mandate aus.

Als Präsident des Zürcher Bankpersonalverbandes ist er …. sozusagen auch der höchste Zürcher Bankangestellte.

Seine politische Laufbahn begann Roger im Alter von 25 Jahren. Ab 1994 war er 12 Jahre lang in der Kreisschulpflege Letzi tätig. Davon acht Jahre in der Personalkommission. Danach war aufgrund der Regelung, dass Gemeinderat und Schulpfleger nicht mehr vereinbar ist, Schluss, Aus, Ende mit der Tätigkeit in der Kreisschulpflege.

Mit heute über 14 Jahren Amtszeit im Zürcher Gemeinderat ist Roger einer der dienstälteren Mitglieder. Gemeinderat Nik Scherr und Gemeinderat Joe Manser lassen grüssen. Aufgepasst, Roger ist marathonerprobt und macht sich Euch auf die Fersen. Zudem hat ihn die Stimmbevölkerung im Februar 2013 in den Kantonsrat gewählt. Er amtete knapp über ein Jahr als Kantonsrat, entschied sich jedoch anschliessend für den Gemeinderat und gegen ein Doppelmandat.

Seine letzten zwei Jahre im Rathaus konnte Roger das Ratsgeschehen von erhöhter Lage beobachten. Er konnte sich politisch wenig einbringen, dies infolge seiner Funktion im Ratspräsidium. Dafür mit viel Übersicht. Vom Bock aus beobachtend, wie sich der Gemeinderat auch mal wie ein aufgeschrecktes Wespennest verhalten kann. Bei den intensiven Budget-Ratssitzungen haben sämtliche Ratsmitglieder von Roger stets eine Aufmerksamkeit erhalten. Spätabends, heimlich, und als emotional beruhigende Geste hat Roger für jeden ein «Schoggistängeli» organisiert.

Als Präsident des Gemeinderates wird sein wertvolle Hintergrundarbeit und sein «massvolles Schweigen» nun reduziert und er wird sogar sehr oft zu hören sein.

Möge Roger Bartholdi gewährleisten, dass er den Gemeinderat in ein gutes Licht stellen kann und beste Werbung für die einzigartige Stadt Zürich, das Parlament und auch für die SVP betreiben wird.

Möge Roger effiziente Rats- und Bürositzungen leiten, damit ist allen gedient.

Möge Roger viele Stichentscheide fällen. Dies würde bedeuten, dass die bürgerliche Phalanx standhält und die Bürgerlichen auf eine vollständige Präsenz zählen können.                                 

      Herr Bartholdi, nun noch dies und das – ein Funke Wahrheit mit Hang zum Spass:

      1. Seine ersten Ratsjahre stets frühmorgens vor vier – kippt Bartholdi manchmal Bier um Bier!

          ….. sagt die Serviertochter, bist Du immer noch hier?

      2. Öfter um den See mit flottem Pedalentritt – hält sich Bartholdi in den Nachtstunden fit!

      3. Spätabends, draussen kalt und dunkel – surft Bartholdi am PC munter rauf und runter!

      4. Als Ratspräsident mit Nerven angespannt – persönliche Erklärungen von Urs Fehr gibt es halt!  

      Und nicht lang warten auf das kontern der Roten– Kyriakos Worte werden zum moralischen Boten!

Nun wieder mit voller Sachlichkeit und dem Sinne unserer heutigen Anwesenheit.

Freude herrscht! Geschätzter Roger Bartholdi, wir freuen uns mit Dir und für Dich. Mit Genugtuung und Stolz, dass die SVP mit Dir, den höchsten Stadtzürcher stellen wird. Bei der Erfüllung Deiner Aufgaben und Deiner Verantwortung wünsche ich Dir das Beste. Viel Freude. Spass. Eine ausstrahlende Gelassenheit. Den Blick fürs Wesentliche. Rückhalt. Viel Erfolg und Erfüllung in den nächsten 358 Tagen als Ratspräsident des Zürcher Gemeinderats.

Besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit und Heiterkeit! Geniessen Sie einen geselligen, tollen & schönen Abend.

 

 

Wussten Sie,

... dass Zürich 40`000 Ausländer/-innen einbürgern möchte ? Artikel
... dass Zürich 10 Mia. sFr. Schulden angehäuft hat ? Artikel 
... dass die Zürcher Tagesschule 2025 flächendeckend und obligatorisch sein soll ? Artikel
... dass die Schweiz per 01.01.2017 bereits 8`417`700 Einwohner/-innen zählte ? Artikel
... das die Schweiz per 01.01.2017 2`100`000 Ausländer/-innen zählte. Artikel